Montag, 10. Dezember 2018

info@feuerwehr-ansdorf.de     NOTRUF: 112

Spielmannszug

Gründung

Gründung des Spielmannszuges

Schon 1934 wollten die damals Verantwortlichen einen Spielmannszug gründen. Im „Protokoll über die Feuerwehrversammlung am Samstag den 2. Juni 1934" ist zu lesen:

„7. Ausbildung von Tanbouren: es meldeten sich freiwillig
     Wolfgang Frisch, Xaver Mühlbauer, Karl Fechter, Josef Fechter."

Weshalb es nicht dazu kam, ist nicht bekannt oder überliefert.
Vermutlich sind damals aber bereits Trommeln angeschafft worden, denn in der „Niederschrift über die Frühjahrsversammlung d. Freiw. Feuerwehr Ansdorf am Sonntag, den 27. Mai 1951", ist auch, wie weiter oben schon zitiert, zu lesen:

„5. c.) Die fehlenden Trommelfelle zur Instandsetzung sollen beschafft u.
         3 Wehrmänner als Trommler ausgebildet werden."

Aus der Niederschrift vom Sonntag, 10. Februar 1952:

„7. Die Beschaffung der Trommelzubehöre wird genehmigt.
     Aufstellung der Trommler n. freiwilliger Meldung
     Ad. Mühlbauer, Kummersdf;  Xav. Stoiber, Hundzell; Karl Dachs u. Jos. Seidl,
     Simmereinöd, Franz Frisch, Simp.; Jos. Kuchler, Hundzell (Major)"

Der Spielmannszug bestand anfangs nur aus Trommlern. Die „Gründungsspieler", die an der ersten Ausbildung dann letztlich teilnahmen waren:

Gründungsmitglieder Spielmannszug

Seidl Josef, Simmereinöd (Neusimpering); Dachs Karl, Simmereinöd (+2013); Mühlbauer Wolfgang, Neusimpering; Kuchler Josef, Hundzell (Thenhof), Tombourmajor (+1982); Mühlbauer Wolfgang, Thenhof (+ 1996)

Seit der Gründung beteiligte sich der Spielmannszug jedes Jahr am Jahrtag der eigenen Wehr. Desweiteren an allen eigenen Festen, an vielen Hochzeiten von Mitgliedern und an Pfarrfesten. An allen größeren Festen sämtlicher Vereine innerhalb der Gemeinde spielte er auf. Darüber hinaus lässt er bei Verpflichtungen bei auswärtigen Vereinen sein Spiel erklingen.

Chronik Spielmannszug

 

Drucken E-Mail