Montag, 21. Oktober 2019

info@feuerwehr-ansdorf.de     NOTRUF: 112

(07) 30.06.2009: Keller unter Wasser in Simpering ★

Datum: 30.06.2009
Uhrzeit:  
Einsatzart: THL
Einsatzort: Simpering, Hauptstraße
Dauer:  

Sachlage:

Keller in Privathaus unter Wasser.

Ein Unwetter mit starken Regenfällen ging am Nachmittag des 30. Juni über Hohenwarth und den Lamer Winkel nieder. Binnen einer halben Stunde fielen zum Teil bis zu 70 Liter je Quadratmeter!

Unwetter am 30.06.2009

Dies hatte natürlich zur Folge, dass die Straßengullys, Gräben und Bäche die Wassermassen nicht mehr aufnehmen konnten und das Wasser bisher nicht bekannte Wege nahm. So wurden auch zahlreiche Straßen überflutet, die Staatsstraße 2138 bei Hohenwarth zeitweise gänzlich gesperrt werden, da kein Durchkommen mehr möglich war.

Unwetter am 30.06.2009

Die Feuerwehren Thürnstein-Schrenkenthal und Lohberg wurden nach Thürnstein alarmiert, da hier die Lohbergerstraße ebenfalls überflutet war und eine Verkehrsabsicherung erforderlich wurde. Danach waren die Kräfte noch im Einsatz um eingedrungenes Oberflächenwasser aus einer Schreinerei zu pumpen.

Unwetter am 30.06.2009

Auch die Feuerwehr Arrach und Haibühl-Ottenzell hatten in ihrem Gemeindegebiet einige Einsätze durch den Starkregen abzuarbeiten. Dies gilt auch für den Gemeindebereich Rimbach, in dem ebenfalls die Feuerwehr einige Stunden tätig war um Wasser aus Räumen zu entfernen und überflutete Straßen zu sichern.

Unwetter am 30.06.2009

Eine besonders hohe Anzahl an Einsatzstellen wurde in Hohenwarth gemeldet. Hier wurde die Feuerwehr gegen 15.30 Uhr alarmiert. Neben zahlreicher überfluteter Keller und Wohnräume wurden hier besonders auch die Räume im Untergeschoss des gemeindlichen Kindergartens betroffen. Etwa 30 cm stand hier Wasser und Schlamm in den Gruppenräumen und musste mit Tauchpumpen und Schlammsaugern entfernt werden.

Unwetter am 30.06.2009

Auch die Feuerwehren Ansdorf-Simpering, Gotzendorf, Rimbach, Grafenwiesen, Arrach, Engelshütt und Thürnstein/Schrenkenthal waren in Hohenwarth im Einsatz um die mehr als 25 Einsatzstellen abzuarbeiten.

Unwetter am 30.06.2009

Geleitet wurde der Einsatz hier von Kreisbrandmeister Josef Pritzl zentral vom Feuerwehrgerätehaus Hohenwarth aus. Unterstützt durch Disponierung und Alarmierung der Kreiseinsatzzentrale Cham (KEZ) und der Integrierte Leitstelle Regensburg (ILS). Insgesamt wurden mehr als 40 Einsätze an diesem Nachmittag im Bereich der Feuerwehr-Inspektion Bad Kötzting von den zahlreichen Feuerwehrdienstleistenden bewältigt! Die letzten Einsatzkräfte verließen gegen 21 Uhr die Einsatzstelle.

Unwetter am 30.06.2009

(Bericht bereitgestellt von der Feuerwehrinspektion Bad Kötzting, WebTeammitglied Fabian Fischer, Bilder dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt von der "Kötztinger Umschau" und von Olga Pritzl)

Drucken E-Mail