Mittwoch, 13. November 2019

info@feuerwehr-ansdorf.de     NOTRUF: 112

Gemeinschaftsübung im Rahmen der Aktionswoche am 24.09.2011

Die zweite Gemeinschaftsübung im KBM-Bereich Lam wurde am 24. September, mit allen Wehren des Bereichs, in der Ortsmitte von Lohberg durchgeführt. Kommandant Martin Dachs hatte dafür den alten, engbebauten Ortskern von Lohberg ausgewählt.

Der angenommene Brand in einem Nebengebäude hat sich bereits beim Eintreffen der ersten Feuerwehren auf die beiden unmittelbar angrenzenden Gebäude, eine Gastwirtschaft und ein Wohnhaus übergegriffen, weshalb ein massiver Löscheinsatz erforderlich wurde, so die Übungsannahme.
Daneben galt es aus der Gaststätte noch einige Personen zu befreien, die sich nicht mehr selbständig retten
konnten.

Übung am 24.09.2011

Das TLF 16/25 der FF Lohberg begann sofort nach dem Eintreffen am Einsatzort mit dem Aufbau eines ersten Löschangriffs unter Atemschutz, während das LF 16 die Löschwasserentnahme an dem westlich der Gebäude verlaufenden Mühlbach vorbereitete und einen Löschangriff mittels einem B- und einem C-Rohr von außen vornahm.

Übung am 24.09.2011

Zwischenzeitlich erreichten auch die Wehren aus Thürnstein-Schrenkenthal und Lam die Einsatzstellle. Konrad Kellner wurde als Abschnittsleiter für die Löschwasserversorgung vom ca. 250 m entfernten Huberweiher bestimmt.

Übung am 24.09.2011

Von hier mussten die nachrückenden Feuerwehren zwei B-Leitungen zum Übungsobjekt errichten, während die wasserführenden Fahrzeuge zum "Brandobjekt" selbst beordert wurden.

Übung am 24.09.2011

Mittels der Drehleiter aus Lam wurden zwei Personen vom Balkon der Gaststätte gerettet, bevor über das Wenderohr der DL die Brandbekämpfung über Dach unterstützt wurde.

Übung am 24.09.2011

Als weitere Löschwasserentnahmestelle diente der ca. 200 m entfernte Bach bei der Staatsstraße. Mit diesem Wasser wurde die FF Hohenwarth versorgt, die einen Wasserwerfer und zwei C-Rohre im Einsatz hatte.

Übung am 24.09.2011

Als der angenommene Brand nach dem Aufbau der Löschwasserversorgung schließlich mit zahlreichen B- und C-Rohren bekämpft wurde erklärte der Einsatzleiter Martin Dachs das Übungsziel als erreicht.

Übung am 24.09.2011

Nach dem Rückbau aller Gerätschaften der Feuerwehren, trafen sich die Übungsteilnehmer zur Abschlussbesprechung in der Dorfmitte. Martin Dachs begrüßte neben den Teilnehmern auch KBM Josef Pritzl, Bürgermeister Franz Müller und Ehren-KBM Reinhard Kollmer, die den Übungsverlauf mit großem Interesse verfolgt hatten.

Neben dem Einsatzleiter äußerten sich auch die eingesetzten Abschnittsleiter sehr Zufrieden über den Übungsverlauf. Das Übungsziel, festzustellen welche Löschwassermengen aus den unterschiedlichen Entnahmestellen maximal entnehmbar sind wurde erreicht.

Übung am 24.09.2011

Auch KBR Josef Pritzl zeigte sich zufrieden mit der Leistung der Feuerwehren und bedankte sich besonders bei den zahlreich teilnehmenden Feuerwehrfrauen für ihr Engagement. Bezüglich der Löschwasserentnahmestellen bei den Bachläufen regte er an, diese mit Vorrichtungen zu versehen, die ein schnelles Anstauen ermöglichen.

Bürgermeister Müller freute sich über die große Übung und den perfekten Verlauf in seinem Gemeindegebiet und dankte allen Teilnehmern dafür. Besonders beeindruckt habe ihn aber die Leistung des Einsatzleiters der bei einem derartigen Einsatz eine "Mammutaufgabe" zu bewältigen hat, da alle Informationen an ihn fließen und er aber auch alle Entscheidungen in kürzester Zeit zu treffen habe.

(Bericht und Bilder bereitgestellt von der Feuerwehrinspektion Bad Kötzting, WebTeammitglied Fabian Fischer)

Drucken E-Mail